Home

Der Fischgrätenzopf

Zunächst sollte das Haar zur Seite gekämmt und über die Schulter gelegt werden. Wer möchte, kann das Haar zunächst im Nacken mit Klammern fixieren. Nun wird das Haar in zwei gleichmäßige Strähnen geteilt. Um den besonderen Flechteffekt zu erhalten, werden nun von der linken Strähne einige äußere Haare abgetrennt und zur linken Seite übertragen und umgekehrt, von der Rechten zur linken Seite. Die Strähnen sollten jedes mal straff gezogen werden. Das Prozedere wird bis zum Ende der Strähnen fortgeführt. Die Spitzen werden dabei ausgelassen. Das bedeutet, dass einige Zentimeter vorher mit dem Flechten aufgehört wird. Der Zopf wird am Ende mit einem Zopfgummi fixiert. Damit der Fischgrätenzof locker und lässig wirkt können einzelne Partien gelockert werden, indem man leicht daran zieht.

Tipp: Flechtfrisuren halten besonders gut, wenn die Haare bereits am Vortag gewaschen wurden.

IMG-20140712-WA0011 IMG-20140712-WA0010 IMG-20140712-WA0009 IMG-20140712-WA0008 IMG-20140712-WA0007  IMG-20140712-WA0004  IMG-20140712-WA0003

Modell: Miriam Schaum, Foto: Vanessa Brandes, Mainz 2014.

Beitrag von Vanessa Brandes

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s